Mein Konzept

Dein Pferd und Du besteht nicht nur aus eurem Körper. Ihr seid zwei Individuen, mit unterschiedlicher Vergangenheit und Erlebnissen, die zusammenkommen, um eine harmonische, entspannte und freudige Zeit zu verbringen. 


Es bringt deswegen nicht sehr viel, nur beim Pferd zu schauen, sondern wir betrachten euch zusammen als Team. Welche Themen habt ihr? Wie beeinflusst ihr euch gegenseitig und wo setzen wir an? 


Als Beispiel: ein gestresstes oder ängstliches Pferd durch Lektionen zu drücken oder lösen zu wollen, wird nicht viel Erfolg haben. Unter Stress lernt dein Pferd nicht erfolgreich, bzw. behaftet diesen Versuch dann mit negativen Emotionen. 

Andersherum, beeinflussen Schmerzen und eingeschränkte Beweglichkeit auch die Psyche und führen wiederum zu Stress. 


Du siehst, alles bedingt sich und ich schaue, wo wir ansetzen, um aus diesem Kreislauf auszubrechen. Hierzu bediene ich mich an meinem Wissen über die Polyvagal-Therorie, physiologischen Zusammenhängen und verschiedener Bodywork Techniken. Mein wichtigstes Tool ist allerdings meine 28-jährige Erfahrung mit verschiedensten Pferdetypen und Problemstellungen.


Je nach Zustand arbeiten wir am Boden oder im Sattel. In meiner Ausbildung liegt der Fokus auf der Gesunderhaltung und Mobilisierung deines Pferdes. So werden Lektionen nicht antrainiert sondern entstehen aus der natürlichen Fähigkeit, die dein Pferd entwickelt.