Corina´s Fototipps I

Unscharfer Hintergrund

Unscharfer Hintergrund

Oft werde ich gefragt, wie man denn den unscharfen Hintergrund beim fotografieren erzeugt. Wenn ein Bild im Hintergrund unscharf ist sagt man, es hat eine geringe Schärfentiefe. Man nennt es Schärfentiefe, da es die Schärfe eines Bildes in der Tiefe beschreibt (wenn man das Bild in „Ebenen“ von vorne nach hinten betrachtet) Mehrere Faktoren haben einen Einfluss auf die Schärfentiefe.

Der Einfluss der Blende auf die Schärfentiefe

Die Blende beeinflusst wesentlich die Schärfentiefe. Je größer die Blendenzahl ist, desto weiter ist die Schärfentiefe (denn desto kleiner ist die Blendenöffnung). Je kleiner die Blendenzahl ist, desto geringer ist die Schärfentiefe (denn desto größer ist die Blendenöffnung) – heißt, dass Bild bekommt einen unscharfen Hintergrund!

Tipp: Solltet ihr noch nicht manuell fotografieren, benutzt die Zeitautomatik (AV oder A). Somit habt ihr die Möglichkeit, die Blende selber zu bestimmen!

Einfluss der Brennweite auf die Schärfentiefe

Auch die Brennweite hat einen Einfluss auf die Schärfentiefe. Je länger die Brennweite, desto geringer die Schärfentiefe.

Einfluss des Abstands auf die Schärfentiefe

Je geringer mein Abstand zum Motiv, desto geringer die Schärfentiefe. Aber Achtung: bei kurzen Brennweiten bekommt ihr damit einen Fisheye Effekt je näher ihr herangeht.


Ihr wollt mehr wissen? Besucht doch einen meiner Workshops! Mehr Infos findet ihr hier!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0